Fremdsprache lernen

Schnell eine neue Sprache lernen

Wenn du auswandern möchtest und meinen Podcast regelmäßig hörst, dann weißt du, was der häufigste Tipp meiner Gäste ist: Lerne die Sprache des Landes, indem du zukünftig leben möchtest.

Gerade wenn Du vorhast auszuwandern, wenn Du ein konkretes Ziel vor Augen hast, wofür Du eine Fremdsprache lernen möchtest, ist es ideal jetzt zu starten.

Ich gebe Dir hier meine persönlichen und erprobten Tipps weiter, wie Du schnell eine neue Sprache lernen kannst und damit Erfolgserlebnisse hast.

 

#1

Wie eingangs erwähnt, brauchst Du ein starkes Ziel, wofür Du die Sprache lernen möchtest. Der einfachste Weg ist, sich in jemanden zu verlieben, der eine fremde Sprache spricht.

Dieser Drang mit der Traumfrau/dem Traummann kommunizieren zu können, beschleunigt die Fortschritte. Klar, diese Methode ist nicht für jeden geeignet. 😉 Deshalb brauchst Du ein anderes Ziel.

Beispiele: Du bereitest Dich für ein Bewerbungsgespräch im neuen Land vor. Oder Du willst gleich zu Beginn mit Deinen Nachbarn kommunizieren können. Du weißt also schon vorher, welche Sätze Du in der neuen Sprache unbedingt sagen möchtest.

 

#2

Beginne nicht Vokabeln zu lernen! Fange mit Phrasen oder ganzen Sätzen an. Nutze dazu die Filmmethode. Leihe Dir einen Film in der fremden Sprache aus (Komödie o.ä. wo möglichst authentisch und einfach gesprochen wird). Schalte die Untertitel in der fremden Sprache zusätzlich ein. Und dann schau eine 5 Minuten Sequenz mehrere Male an und lies die Untertitel mit. Versuche den Sinn zu verstehen und im nächsten Schritt die Wörter zu übersetzen, die du nicht verstehst (deepl.com). Mach das mehrere Male bis Du die 5 Minuten des Films verstehst und dann nimm Dir die nächsten 5 Minuten vor.

 

#3

Wichtigste Regel: Beim Lernen einer neuen Sprache kommt es aufs Hören an. Du solltest gerade am Anfang 80% nur hören und erst so spät wie möglich anfangen zu sprechen. Hör in der fremden Sprache einfache Inhalte, wo Du schon einen Teil verstehst und die Dich interessieren. In jeder Sprache gibt es verschiedene Angebote (Podcasts, YouTube Videos etc.) mit einfachem Wortschatz.

 

#4

Vergiss zu Beginn die Grammatik – sei unperfekt. Sprache ist das Mittel zur Kommunikation. Wenn Du anfängst die neue Sprache zu sprechen, denk immer daran, WAS Du sagen möchtest und nie WIE Du es sagst. Denk also nicht darüber nach, ob Du gerade einen Fehler gemacht hast. Führe Selbstgespräche in der neuen Sprache und erzähl Dir z.B. was Du auf dem Weg zur Arbeit siehst.

#5

Nutze Sprachlehrer aus dem entsprechenden Land! Auf der Onlineplattform italki kannst Du günstige Sprachlehrer aus dem Land, in das du auswandern möchtest wählen und mit ihnen trainieren. Sie bringen Dir nicht nur die fremde Sprache authentisch bei, sondern über sie lernst Du auch Land und Leute kennen. Ein/e Sprachlehrer/in kann Dein erster Kontakt in Deinem Wunschland sein. Du baust Dir also damit schon ein Netzwerk vor Ort auf. Probier italki einfach aus. Ich nutze die Plattform noch heute um mein Englisch zu verbessern.

 

Alternativ kann ich dir auch die Sprachlern-App Babbel empfehlen, dort gibt es jetzt auch eine Live-Funktion, wo du in einer kleinen Online-Gruppe aus Gleichgesinnten immer dann, wenn du Zeit hast, eine neue Sprache lernen kannst. Jede Gruppe wird von einem Babbel-Sprachlehrer*in geleitet. Hier geht's zu Babbel-Live.

 

👉 Hol dir meinen kostenfreien Auswanderer Report: https://nicolas-kreutter.com/ebook

 

✅ Mehr Tipps zum Auswandern bekommst du jede Woche im Auswanderer Podcast von EINFACH AUSSTEIGEN. Abonniere den Podcast überall, wo es Podcasts gibt.

Apple: https://apple.co/2CcM0jH​​​​​​​​​​

Spotify: https://spoti.fi/3iptXpK​​​​​​​​​​

Google: https://bit.ly/3gJsU3J​​​​​​​​​​

Amazon Music: https://amzn.to/2Hph7L9​​​​​​​​

⭕️ EINFACH AUSSTEIGEN findest du auch hier:
Instagram: https://www.instagram.com/einfachaussteigen/
YouTube: https://nicolas-kreutter.com/youtube
Facebook-Gruppe: https://www.facebook.com/groups/derauswandererpodcast/
Kostenloser Auswanderer Report: https://nicolas-kreutter.com/ebook

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.